Zum Training allgemein

Das Training findet Sonntags in Gruppen mit 6-8 Hunden statt

Das Training findet an verschiedenen, natürlich vorher bekannt gegebenen, Orten statt.
So lernt der Hund in den verschiedenen Umgebungsreizen. 


Ich arbeite über positive Bestärkung, scheue mich aber auch nicht davor Grenzen zu setzen. Denn nur wenn man sich in klar definierten Regeln bewegt kann es für beide Seiten verständlich und fair zugehen.
Ziel ist der freudige Hund, der Spaß am Training hat.
Nähere Infos finden Sie unter den einzelnen Trainingsbeschreibungen

Ich sehe mir jeden Hund, bevor er an den Gruppenstunden teilnehmen kann, in einer Kennenlernstunde an.
So kann ich mir ein genaues Bild vom Hund Mensch Team bilden und ordne dann das Team der entsprechenden Gruppe zu. So ist gewärleistet das jedes Team individuell und mit Spaß arbeiten kann.


Die Dauer der Trainingseinheiten beträgt zwischen 40-60 Minuten.

Eine kleine Hilfestellung zur Vorbereitung auf die Trainingstage

Ein voller Bauch traininert nicht gerne - es ist sinnvoll mindestens drei Stunden vor dem Training nicht zu füttern und ihm auch keine Kauknochen zu geben. 
Während des Trainings bekommt er  Leckerlies.
Achten Sie bei der Wahl der Leckerlies darauf etwas Besonderes zu haben. Man darf nicht vergessen, dass die Anblenkung während des Trainings für den Hund sehr groß ist. 
Besonders geeignet sind Käsestückchen, Fleischwurststückchen oder Tuben mit Leberwurst.

Die von mir genannten Beispiele für Leckerlies haben eines gemeinsam: sie sind nicht trocken und haben einen intensiven Geruch.
Bei der Größe der Leckerlies bitte folgendes beachten: Je kleiner, desto besser. Es geht nicht darum den Hund satt zu füttern.  
Als kleine Größenangabe kann der Druckknopf eines Kugelschreibers dienen.

Achten Sie vor dem Training darauf das der Hund nicht müde ist.

Ein ausgeruhter Kopf kann sich besser konzentrieren und ist auch besser gelaunt. Das gilt auch für unsere Hunde.

Zum Training bitte auch folgendes immer mitbringen:

  • Leckerlies in mehr als ausreichender Menge (lieber wieder welche mit nach Hause nehmen)
  • geeignete Leine, bitte keine Flexi Leinen
  • geeignetes Geschirr oder Halsband
  • Spielzeug, keinen Wurfball
  • Wasser und Wassernapf
  • Hundekottüten